Enttäuschungen: Besser damit umgehen – haben Sie sich schon ent-täuscht?

Enttäuschungen

Wir alle erleben regelmäßig Enttäuschungen, leider. Das tut dann meist sehr weh und wir sind vor den Kopf geschlagen. Mit alltäglichen Enttäuschungen umzugehen, ist keine leichte Aufgabe. Doch, wie kommt es dazu? Was tragen wir eigentlich zu unseren Enttäuschungen bei? Und wie können wir dem entgehen?

Wie entstehen Enttäuschungen?

Wir alle haben Wünsche, Hoffnungen und vor allem Erwartungen an das Zusammenleben mit anderen. Wir haben unsere ganz eigenen Vorstellungen aus unserem Erleben heraus, wir wir miteinander umgehen. Als Kinder erfahren wir von unseren Eltern, wie wir uns verhalten. Daraus erlernen wir unsere Erwartungen, wie sich Menschen verhalten. Da wir aber keine Kontrolle über das Verhalten von anderen Menschen haben, erleben wir Enttäuschungen.

Enttäuschung: Hoffnung oder Erwartung, die nicht erfüllt wurde.

Aus diesem Grund ist es so wichtig zu verstehen, was passiert eigentlich bei Enttäuschungen? Wenn wir verstehen, was dahinter steckt, können wir dem auch entgegenwirken.

Was passiert bei Enttäuschungen?

Als ich voller Begeisterung und Hoffnung vor ein paar Jahren mal ein neues Projekt angetreten habe, wurde ich vom Verantwortlichen schnell ausgebremst: „das funktioniert so nicht!, wir wollen das völlig anders angehen!“ Ich war furchtbar enttäuscht. Diese Enttäuschung schlug mir sehr auf die Stimmung.

Zudem merke ich, dass ich richtig frustriert werde, nein ich wurde sogar wütend. Ich hatte gedacht, ich bringe doch tolle Ideen mit, warum bekomme ich solche Gegenwehr? Ich will doch einfach etwas Gutes tun, bringe viel Elan mit… Doch, ich nun war ich nur noch enttäuscht. So richtig, richtig enttäuscht, merkte ich. Ich war niedergeschlagen, es liefen auch Tränen und wußte erst einmal nicht, was ich jetzt tun soll?

EnttäuschungenIch hätte dann einfach auf den Verantwortlichen schimpfen können. „Wie schlecht ist doch die Welt!“, „Keiner versteht mich!“, „Ich hab es doch nur gut gemeint und er sieht das nicht!“ Doch ich habe erst einmal mit Freunden gesprochen, mich „ausgeheult“. Enttäuschungen sind also eng mit Emotionen und Gefühlen verbunden. Darüber reden und sich alles von der Seele sprechen hilft in einer Krisensituation..

Bei nächster Gelegenheit bin ich dann raus an die frische Luft. Ich hab erst einmal tief durchgeatmet. Dann habe ich mir „von außen“ angeschaut, was passiert war: Ich hatte aus den Vorgesprächen gleich Ideen entwickelt und wollte diese voller Begeisterung einbringen und umsetzen. Zudem habe ich bestimmte Erwartungen an meinen Einsatz geknüpft. Ich hatte da so meine Vorstellungen..

Letztlich hatte ich intuitiv von anderen Menschen geglaubt, daß sie so agieren würden, wie ich es tun würde. Doch genau darin besteht für mich die Täuschung. Mein Gegenüber hatte seine Erwartungen, seine Vorgehensweise, sein Interesse.. Ich hatte jedoch versäumt, ihn da abzuholen, wo er gerade war. Ich hatte ihn überrannt. So war er sofort in der Abwehrhaltung, völlig verständlich. So fand ich nach und nach heraus, wie es eigentlich zu dieser Enttäuschung gekommen war. Ich war einer Täuschung erlegen. So konnte ich mich nun ent-täuschen. Und mit neuem Mut an die Situation neu herangehen und was soll ich sagen.. es lief danach wunderbar.

Enttäuschungen durch Erwartungen

EnttäuschungenAndere Menschen verhalten sich eben äußerst selten so, wie man es selbst tun würde. Oder wie man denkt, daß sie es tun könnten. Und genau so entsteht Enttäuschung. Unrealistische, also rein aus persönlicher Sicht entstandene Erwartungen führen zu Enttäuschungen. Der Schlüssel für Enttäuschungen ist also unsere Erwartungshaltung.

Wie ich bereits in meinem Artikel über Erwartungen beschrieben habe, sind diese ein Teufelskreis, eine Abwärtsspirale. Wir manövrieren uns damit in einen Strudel von Enttäuschungen. Das macht traurig und kann sogar zu Depressionen führen.

Erwartungen verursachen Enttäuschung, Enttäuschung verursacht Befürchtung, und Befürchtung ist ja wieder Erwartung.
Hape Kerkeling

Meist wünschen oder erhoffen wir uns, daß etwas Bestimmtes passiert oder jemand auf eine bestimmte Art und Weise reagiert. Und das passiert dann aber nicht oder sogar ganz das Gegenteil. Dann sind wir enttäuscht. Und je mehr wir uns ausmalen, wie toll es sein würde oder wäre oder könnte.. umso größer kann werden die Enttäuschungen sein, wenn es nicht passiert. Und so weiter, und so weiter.. Es gilt also diesem Teufelskreis zu entfliehen, doch wie?

Klärung der Erwartungen

Jetzt schauen wir uns meinen Prozeß der Ent-täuschung noch einmal an. Ich habe mir, als ich auf die Situation „von außen“ geschaut habe, intuitiv die ein oder andere Frage gestellt:

  • Was waren meine Erwartungen?
    • Welche Wünsche steckten dahinter?
    • Was habe ich mir erhofft, ausgemalt?
    • Waren Sie wirklich realistisch?
  • Woran kann es gelegen haben, daß es zu einem Missverständnis gekommen ist? oder
  • Was waren vielleicht die Erwartungen meines Gegenübers?
    • Kenne ich sie überhaupt?
    • Bin ich darauf eingegangen?
  • Gab es schon mal Situationen, wo es ohne Enttäuschungen gelaufen ist?
    • Wann ist es schon mal gelungen?
    • Was war anders?
    • Wie habe ich mich da verhalten?
  • Was habe ich dazu beigetragen, dass meine Erwartungen nicht erfüllt wurden?
    • Wie hätte ich anders reagieren können?

Ist diese Enttäuschung nicht besser, als weiter getäuscht zu werden? Je mehr Sie also erkennen, wie es zu der Situation der Enttäuschung gekommen ist, desto leichter wird es Ihnen fallen, das für die nächsten Situationen zu berücksichtigen. Aus, manchmal sehr leidvoller Erfahrung, wird man klüger und kann sich so manch bittere Enttäuschung ersparen.

Man ist nicht enttäuscht von dem, was ein anderer tut (oder nicht tut), sondern nur über die eigene Erwartung an den anderen.
Mark Twain

Sie können nur akzeptieren, daß Sie ab und zu enttäuscht werden. Dann schenkt Ihnen das Leben einen Hinweis, genauer hinzusehen. Vielleicht sprechen Sie beim anderen einmal Ihre Enttäuschung offen an. Sie werden erstaunt sein, wie Ihr Gegenüber dann reagiert. So können Sie Ihre unterschiedlichen Erwartungen klären. Das gilt nicht nur für den Job, gerade im Privaten lösen Sie auf diesem Weg viel schneller Missverständnisse auf. UND, jede noch so schlimme Enttäuschung ist irgendwann auch vergessen..

Ach und im übrigen: Selbstvorwürfe oder Schimpftiraden über den anderen bringen Sie nicht weiter. Das hält Sie gefangen in Ihrer Wut und wird Ihnen Schmerzen zufügen. Das wollen Sie doch nicht, oder?

Mir ist so eine Situation seit dem nicht wieder passiert. Ich versuche stets zu prüfen, was habe ich für Erwartungen und wie realistisch sind sie. Oder ich spreche es offen an. Das schützt nicht vor Enttäuschungen, denn diese passieren immer, wenn Menschen aufeinandertreffen. Aber es macht es viel leichter, diese besser zu erkennen und zu verstehen, was passiert ist. Und so klären sich immer schneller unangenehme Situationen.

Es wird sich etwas bei Ihnen verändern. Sie werden ab heute Enttäuschungen mit ganz anderen Augen sehen. Gern können wir auch gemeinsam im 3-Stunden-Coaching auf Ihre Situation schauen. Oder wir klären es per Telefon. Ich freue mich auf Sie!

Foto: gratisography.com photosad-woman-on-fence-e1563957856338.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.