Was sind die häufigsten Gründe zum Gründen?

Gründen ist nichts für jeden Menschen. Die Beweggründe für den Gang in die Selbständigkeit oder das eigene Unternehmen sind unterschiedlich. Leider auch der Erfolg. Nur wer wirklich aus Leidenschaft und mit einer zündenden Idee an den Start geht und dabei ganz viel Durchhaltevermögen beweist, wird auch auf Dauer erfolgreich als Gründer sein.

 

Wie bereits in einem meiner letzten Artikel beschrieben braucht ein Gründer mehr als gute Gründe zum Gründen, er braucht Kenntnisse vom Markt, Kunden, Zielgruppen, eine ausgeklügelte Strategie und Unterstützung. Das sollte niemand bei seiner Motivation zum Gründen vergessen…

Die Kollegen von Starting up haben einmal die Gründe fürs Gründen schön aufbereitet in ihrer Infografik. Für mich persönlich sind die besten Gründe:

  • Vision und Idee
  • Leidenschaft
  • Verantwortung

Warum? Weil es für mich viel mit Motivation zu tun hat. Aus dieser Motivation kann der Gründer auch die Kraft für schwere Zeiten ziehen. Denn gerade dann ist es ganz wichtig, dass der Gründer an seiner Idee festhält und sich durchkämpft.

Neben der ganzen Motivation sollte aber nicht vergessen werden, dass ein gutes Netzwerk und vor allem in Vertrieb und Marketing viel investiert wird, neben Geld auch Zeit. Die Idee ist die eine Seite, sie aber an den richtigen Kunden zu bringen und das nicht nur an einen ist das Wichtige. Was nützt mir eine tolle Motivation, wenn kein Kunde die Idee kaufen möchte?

Also hier nun die Gründe im Überblick:

gruende_fuers_gruenden

 

Gründe fürs Gründen – Eine Infografik von StartingUp

 

Wie sieht es bei Ihnen aus? Gründen Sie schon oder überlegen Sie noch?

0 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. wie vermutet: Bei den Hauptgründen für die Selbständigkeit hinkt das, was in tratierten Tests abgefragt wird, hinterher. Vielmehr geht es zu großen Teilen um den Wunsch, ohne Chef zu arbeiten.

    Schöne Grüße, Christoph Burger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.